Les Misérables – Vorfreude ist die schönste

Posted on 1min Lesezeit250 mal gelesen

Leider, leider, kann ich hier noch nicht viel zum Inhalt schreiben. Ich habe mir einige Seiten angesehen, schon im Prolog mancher Beschreibung aber gemerkt – es ist nicht gut, zu viel der Geschichte zu wissen. Der Spaß beim Anschauen des Films beziehungsweise der Sturm der Gefühle – welcher bei einem Musical unbestreitbar auf einen niedergeht – soll mich unvorbereitet treffen.
Die Geschichte spielt in der Zeit Napoleons bis zu der des Bürgerkönigs Louis Philippe. Hauptfigur ist der ehemalige Sträfling Jean Valjean. Nach 19 Jahren Haft, die er für den Diebstahl eines Stücks Brot durch Einbruch sowie mehrere Fluchtversuche erhalten hat, ist er ein von der Gesellschaft gebrandmarkter und innerlich verhärteter Mensch. Durch seine Begegnung mit dem Bischof von Digne bekehrt er sich und wird zu einem moralisch guten Menschen.
LesMis_02Er trifft Fantine, eine verarmte junge Frau, die von einem Studenten mit ihrer Tochter Cosette sitzengelassen worden ist. Um nicht der Sittenlosigkeit angeklagt zu werden, hat sie diese dem habgierigen Gastwirt Thénardier zur Pflege gegeben und arbeitet in Montreuil-sur-Mer hart, um dessen immer höhere Geldforderungen erfüllen zu können. „Madeleine“ wird auf Fantine – nachdem sie an Lungenentzündung erkrankt ist – aufmerksam, bezahlt ihre Schulden und will Cosette ihrer todkranken Mutter zurückbringen.
LesMis_03Mehr habe ich über die Handlung erstmal nicht gelesen. Wie gesagt, ich möchte mir ungern die Überraschung verderben und so unvorbereitet wie möglich nächstes Jahr ins Kino gehen.

man liest sich!
signature

Was meinst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Bisher keine Kommentare

Send this to a friend